Wintertagung 2019

Sonnabend und Sonntag, 12. Januar und 13. Januar 2019

 

Kernpunkte unserer Arbeit -
Individualität statt Anpassung

 

Wo stehen wir mit dem Ökolandbau 2024? Welche Fragen stellen sich 100 Jahre nach Erfindung des neuzeitlichen Ökolandbaus zum aktuellen Wachstumskurs der Öko- und Demeter-Lebensmittelwirtschaft?

Es scheint als wären die ursprünglichen Innovationen und gesellschaftlichen Gegenbilder aufgenommen, kopiert oder weiterentwickelt worden. In der öffentlichen Wahrnehmung wird die Abgrenzung des Ökolandbaus zu anderen nachhaltigen unternehmerischen Ansätzen aus Landwirtschaft, Verarbeitung oder Handel zunehmend schwierig.

Wie verhalten wir uns angesichts einer Gesellschaft, die einen ökologischen Lebensstil und sogar Demeter-Landwirtschaft bevorzugt, wir damit aber der Naturzerstörung nicht entgegensteuern? Welches sind die Kernaufgaben, vor denen wir in dieser Situation stehen?

Seit fast 150 Jahren wissen wir: Der Mensch hat es in der Hand, wie es mit der Erde, der Natur und der Evolution weitergeht. Ob es eine positive Entwicklung von Welt, Erde und Natur gibt oder die Vernichtung der Schöpfung. Jeder Einzelne versucht individuell, in seinem Beruf, in seinem sozialen Umfeld zu seiner Eigenständigkeit zu kommen sich zu individualisieren. Wir bewegen uns dabei zwischen der Selbstoptimierung und dem intimen Wunsch uns kennen zu lernen und uns meditativ zu schulen. Wie kommen wir selbst ein wenig mehr zu unserer Individualitätund wie gelingt es uns die Individualität unseres Betriebes zu erkennen und dann in der Zeit fortzuentwickeln.

Mit Martin von Mackensen, Johannes Wirz, Maximilian Abouleish-Boes und weiteren Referenten wird die nächste Wintertagung den Fokus auf die Führung und Entwicklung von Biodynamischen Betrieben aus Landwirtschaft, Verarbeitung und Handel haben. Welche Rolle hat der Mensch und Unternehmer in dieser Entwicklung und aus welchen Bildern werden heutige Unternehmen für die zukünftige Tragfähigkeit des ökologischen und biodynamischen Landbaus für die Gesellschaft entwickelt und veranlagt.

In Impulsvorträgen, Workshops und Dialogspaziergängen wollen wir gemeinsam anden Kernpunkten unserer Arbeit arbeiten.

Tagungsteam und Vorbereitungskreis:
Elisabeth Bach, Christof Klemmer, Anna van der Laan, Thomas Scharmer, Jakob Schererz, Christiane und Clemens von Schwanenflügel,Kirsten Staben, Friedemann Wecker

Ausführliche Informationen erhalten Sie in der Broschüre.

......................................................................................................................

Tagungsbeitrag:

für Samstag
einschließlich Verpflegung 60,00 €
für Auszubildende und Studenten 40,00 €

für Sonntag
einschließlich Verpflegung 40,00 €
für Auszubildende und Studenten 30,00 €

Gesamtkarte für beide Tage
einschließlich Verpflegung 90,00 €
für Auszubildende und Studenten 55,00 €

......................................................................................................................

Tagungsort:

Landgut Stemmen
Große Straße 12, 27389 Stemmen
Tel. 04267 - 930 40, Fax 04267 - 930 466
E-Mail: info@landgut-stemmen.de
www.landgut-stemmen.de

Veranstalter:
Demeter im Norden
Bäuerliche Gesellschaft e. V. und
Bäuerliche Bildung und Kultur gGmbH
Viskulenhof 7, 21335 Lüneburg
Telefon 04131 - 83 08 8-0
E-Mail: info@demeter-im-norden.de
www.demeter-im-norden.de

Über eine vorzeitige Anmeldung würden wir uns freuen, sie ist aber nicht nötig. 

......................................................................................................................