Wie wird man Mitglied in der Bäuerlichen Gesellschaft

Mitglied werden


Jeder Landwirt oder Gewerbetreibende, der in die Demeterarbeit eintreten will, kann in der Bäuerlichen Gesellschaft Mitglied werden. (Siehe Satzung unter § 3).

Eine Mitgliedschaft sollte erst beantragt werden, nachdem man sich ein ungefähres Bild von der Bäuerlichen Gesellschaft und der Demeterarbeit gemacht hat. Dieses ist möglich, indem man sich an den Monatstreffen als Gast beteiligt. Die Anfrage zur Einladung als Gast oder auf Mitgliedschaft richten Sie bitte an die Geschäftsstelle der Bäuerlichen Gesellschaft.


Bäuerliche Gesellschaft e.V.
Viskulenhof 7, 21335 Lüneburg
Tel.: 04131-83 08 8-0
eMail: info[ / at \ ]demeter-im-norden [ / dot \ ] de

Der Vorstand der Bäuerlichen Gesellschaft (BG) nimmt ein Mitglied auf, in der darauf folgenden Mitgliederversammlung (MV) stellt sich das aufnahmesuchende Mitglied persönlich vor und die Aufnahme wird durch die MV bestätigt. Die Demeteranerkennung kann ein Betrieb erst bekommen wenn der Inhaber Mitglied in der BG geworden ist.

Wie erhält man eine Anerkennung? Die Demeteranerkennung erfolgt i. R. innerhalb von 3 Jahren. Langjährig anerkannte ökologisch bewirtschaftete Betriebe, sowie Betriebe mit einer Verbandsanerkennung können nach einem Jahr anerkannt werden. Voraussetzung für eine Demeteranerkennung ist die EU-Anerkennung.

Für die Anerkennung, die jährlich wiederholt werden muss, wählt sich der Betrieb eine dafür geeignete Kontrollstelle, die mit dem Demeterverband zusammenarbeitet. 

Zusätzlich zur Beauftragung einer Kontrollstelle lädt der Betrieb jährlich zu einem Betriebsentwicklungsgespräch ein. Liegen beide Ergebnisse vor, wird die Anerkennung durch eine Urkunde bestätigt.

Organisation der Erzeuger in den Regionen: Das Arbeitsgebiet der BG umfasst die Bundesländer Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und die Städte Bremen und Hamburg. Die Mitgliederarbeit findet in monatlichen Treffen, dem sogenannten "LEMIMO" (letzter Mittwoch im Monat) statt.

Um vertretbare Fahrtstrecken und Arbeitfähigkeit zu erreichen ist das Gebiet in vier Regionen aufgeteilt: Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Nieders.-West und Nieders.-Ost. 

Die Lemimo´s werden in den jeweiligen Regionen vorbereitet und finden i.d.R. auf wechselnden Mitgliedsbetrieben statt. Es gibt auch sogenannte Gesamt-Lemimos, zu denen dann alle Mitglieder eingeladen sind. Jedes Mitglied entscheidet selber, zu welcher Lemimo-Veranstaltung es fährt.

Die Verbandsarbeit wird zusätzlich durch einen regelmäßigen Mitgliederrundbrief und Mitgliederversammlungen durchgeführt. Die regelmäßige Teilnahme an den Veranstaltungen führt erst zu einer guten Zusammenarbeit der Mitglieder. 

Für jede Region gibt es Ansprechpartner, die Sie über die Geschäftstelle in Lüneburg erfragen können. Sie können sich auch an die einzelnen Vorstände der BG wenden. 

Nutzen Sie das vielfältige Angebot

Haben Sie Fragen zu den Themen Umstellung, Pflanzenbau, Tierhaltung oder Betriebswirtschaft und benötigen eine Beratung, die auf Ihre Bedürfnisse und die biologisch-dynamischen Besonderheiten eingeht?..

Im Mut zur Veränderung liegt die Zukunft

Seit Jahrhunderten ist die Pflege der Erde bäuerliche Tradition. Heute ist es wichtiger denn je, mit biologisch-dynamischer Landwirtschaft Kulturlandschaften zu bewahren...

Die häufigsten Fragen zur Umstellung

Macht ein Demeter-Betrieb mehr Arbeit? Wie sieht es mit der Vermarktung aus? Die Antworten.....

Verbindliche Vorgaben und Empfehlungen

Die Richtlinien für die Zertifizierung der Demeter-Qualität bilden die Grundlage für alle Betriebe, die biodynamisch wirtschaften, um die Demeter Anerkennung zu erhalten...